+49 9402 50 44 90

Automobil & Tuning News von Italo-Welt

23.04.2018 09:16

Der Leistungsumfang einer Teilkaskoversicherung ist nicht so vollumfänglich wie eine Vollkaskoversicherung. Dafür sind allerdings auch die zu zahlenden Prämien deutlich günstiger.

Der Leistungsumfang der Teilkaskoversicherung

Wer ein schickes Auto fährt, möchte es natürlich gegen alle möglichen Eventualitäten versichern. Bei einem Neuwagen ist es sinnvoll, eine Vollkaskoversicherung abzuschließen. Denn im Fall eines Totalschadens ist der Wertverlust enorm. Bei einem Wagen, der schon etwas älter ist und die fünf Jahre bereits erreicht hat, ist es meist nicht mehr wirtschaftlich, das Auto in vollem Umfang gegen alles zu versichern. Die Teilkaskoversicherung deckt nur einen Teil der Leistungen einer Vollkaskoversicherung ab, das Auto ist nicht mehr gegen alle Eventualitäten versichert, dafür sind die Beiträge wesentlich günstiger.

Die Unterschiede zwischen Voll- und Teilkaskoversicherung sind nicht immer verständlich

Der Beitrag für die Teilkaskoversicherung berechnet sich zunächst aus dem Fahrzeugtyp und der Regionalklasse. Die Risikoeinstufung richtet sich also nach dem Fahrzeug, beispielsweise ein ganz bestimmtes Modell des Fiat 500, und dem Zulassungsort. Hier gibt es die unterschiedlichsten Kombinationen, was in Einzelfällen zu gravierenden Preisunterschieden führen kann. Manchmal sind die Preisunterschiede so paradox, dass die Vollkaskoversicherung sogar günstiger sein kann als der Beitrag für die Teilkaskoversicherung. Durch die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung lässt sich die Prämie sogar noch reduzieren. Versicherungsnehmer, die Probleme mit der Schufa haben, bekommen bei manchen Versicherern Probleme damit, eine entsprechende Teilkaskoversicherung abzuschließen oder überhaupt entsprechenden Versicherungsschutz zu bekommen. Wer zu dieser Personengruppe gehört, kann sich unter https://kfzversicherungohneschufa.de/ verschiedene Vergleichsangebote einholen.

Das ist bei der Teilkasko versichert

Wer einen so schicken Wagen fährt, möchte ihn natürlich auch entsprechend versichert wissen.

Eine der wichtigsten Schadensarten, die eine Teilkaskoversicherung abdeckt, ist der Unwetterschaden. Bei Stürmen ab Windstärke 8, bei Überschwemmungen, Hagel und Blitzschlag zahlt die Versicherung den entstandenen Schaden. Außerdem deckt sie Glasbruch- oder Kurzschlussschäden ab. Insbesondere Marderbisse können durch Beschädigungen an der Verkabelung solche Kurzschlüsse auslösen. Haarwildschäden, also Schäden durch Rehe oder Wildschweine, und Zusammenstöße mit Tieren sind ebenfalls versichert. Diebstahl, unbefugter Gebrauch, Einbruchdiebstahl, die Schäden durch Brand oder Explosion sind ebenfalls abgesichert. Wer also mit seinem schicken Auto, beispielsweise einem Alfa Romeo Giulietta 940, Opfer eines wilden Marders wird, muss sich keine Sorgen um die Reparaturkosten machen. In finanziell schwierigen Situationen müssen solche Reparaturen manchmal viel zu lange warten, weil die Bank aufgrund einer schlechten Schufa-Bewertung keinen Kredit gewährt. Wer sich nicht sicher ist, wie seine Schufa-Bewertung aussieht, kann unter https://www.meineschufa.de/index.php?site=11 kostenlos eine Selbstauskunft anfordern.

Was die Teilkaskoversicherung nicht bezahlt

Wer Opfer von Vandalismus wird, muss den Schaden selbst bezahlen. Im Gegensatz zur Vollkaskoversicherung zahlt der Versicherer hier nichts. Mutwillige Handlungen Dritter sind nicht im Versicherungsumfang enthalten. Auch bei der Schadensregulierung im Fall von Marderbissen gibt es bei den Versicherungen Unterschiede. Einige Versicherer zahlen nur die reinen Reparaturkosten. Bei anderen sind auch die Folgeschäden, die daraus entstehen können, versichert. Die Details dazu stehen in den Versicherungsbedingungen, die Versicherungsnehmer immer lesen sollten. Wer mit dem Leistungsumfang und den Versicherungsdetails seiner Versicherung nicht zufrieden ist, kann den Versicherer wechseln. Die Tipps unter https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/pressemeldungen/geld-versicherungen/wechsel-der-kfzversicherung-tipps-der-verbraucherzentrale-19689 können dabei sehr hilfreich sein.

Pixabay © stanvpetersen (CC0 Creative Commons)

Pixabay © Williks (CC0 Creative Commons)


Bitte melde dich an um einen Kommentar zu schreiben.