+49 9402 50 44 90

Automobil & Tuning News von Italo-Welt

19.05.2020 11:29

Gerade an den namhaften italienischen Wagen hängen ihre Besitzer ganz besonders. Umso schwerer ist es, in Anbetracht dieser Emotionen den richtigen Zeitpunkt für den Umstieg auf ein neues Modell zu erkennen. So stürzt sich mancher Fahrer in hohe Reparaturkosten, die das Ende der Laufleistung trotzdem nur ganz wenig nach hinten verschieben. Doch wann ist der perfekte Zeitpunkt für den Fahrzeugwechsel eigentlich gekommen? Wir nehmen dieses Thema genau unter die Lupe.

Lohnt sich die Reparatur?


Grobe technische Mängel, die zum Ausscheiden des Wagens aus dem Straßenverkehr führen können, zeigen sich vor allem beim TÜV. In den vergangenen Jahrzehnten hielten sich viele Klischees, die den italienischen Marken die Langlebigkeit vollkommen absprachen. Ein Blick auf die heutige Produktpalette zeigt jedoch, dass Fiat, Alfa Romeo und Co sehr lange auf den Straßen unterwegs sein können.

Steigt jedoch die Frequenz der notwendigen Reparaturen ab einem Alter von mehr als zehn Jahren stark an, stehen die Zeichen auf Trennung. Denn, wie Experten immer wieder betonen, werden hohe Reparaturkosten nicht auf den später erzielten Verkaufspreis angerechnet. So kann ein Fass ohne Boden entstehen, das für den Autobesitzer am Ende kaum mehr zu überblicken ist.

Verwertung als Alternative


Als Ausweg aus diesem Problem bietet sich die kontaktlose Autoabholung und Verwertung an. Bei seriösen Anbietern ist diese heute vollkommen kostenlos. So ist für eine pflichtbewusste Entsorgung jener Fahrzeuge gesorgt, die selbst mit größtem Aufwand nicht mehr verkauft werden könnten. Schließlich ist es in Deutschland streng verboten, das Fahrzeug nach der Stilllegung einfach am Rand der Straße abzustellen und es seinem ungewissen Schicksal zu überlassen.

Gerade bei Abarth und Co., der Oberklasse italienischer Fahrzeuge, ist nicht nur die kostenlose Verschrottung möglich. Manch ein Anbieter zahlt für den Restwert der Fahrzeuge noch eine zusätzliche Prämie. Auf diese Weise ist es möglich, ein paar hundert Euro als einmalige Zahlung zu erhalten. Diese Summe wird von vielen Fahrern gerne genommen, um damit die Weichen für den Kauf des nächsten Fahrzeugs zu stellen.

Klare Tendenz in Deutschland

Zumindest auf deutschen Straßen ist beim Wechsel des Autos eine klare Tendenz zu erkennen. Im Durchschnitt bringt es das heute zugelassene Auto auf ein Alter von stolzen zehn Jahren. Noch vor etwa 50 Jahren war die Lebensspanne nur halb so lang. Schon nach wenigen Jahren begann der Rost an der Substanz zu nagen und das Fahrzeug musste gegen hohe Kosten ausgetauscht werden. Eine Laufleistung von mehr als 100.000 Kilometern war zur damaligen Zeit wirklich eine Rarität.

Heute hingegen macht sich kaum ein Fahrer darüber Gedanken, wenn bereits eine sechsstellige Wegstrecke auf der Uhr zu Buche steht. Bei hochwertigen Herstellern könnte damit weniger als die Hälfte der Gesamtleistung erreicht worden sein. Trotzdem gibt es anhand der Kilometerzahl keinen klaren Grenzwert, nach dem sich Besitzer richten können. Schließlich hängt es von unzähligen individuellen Faktoren ab, wie lange ein Wagen dann tatsächlich im Alltag unterwegs sein kann und wann doch der Wechsel nicht mehr zu vermeiden ist.

Ein Blick auf diese Punkte kann helfen, um auch im eigenen Fall eine durchdachte Entscheidung zu fällen. So machen unschlüssige Autobesitzer auch aus finanzieller Sicht alles richtig.


Bitte melde dich an um einen Kommentar zu schreiben.